ÖPWZ - Österreichisches Produktivitäts- und Wirtschaftlichkeitszentrum, Forum Einkauf

ÖPWZ-Lehrgang Disposition 2016

In 2 x 3 Tagen die wesentlichen Bausteine für die erfolgreiche Praxis der Disposition

Modul 1: Grundlagen und Verständnis der Disposition sowie beeinflussbare Kosten durch eine effiziente Disposition

Modul 2: Planspiel, Dispositions-Controlling, aktuelle Methoden und Trends für die zukunftsweisende Disposition

Start: 3. Oktober 2016, Ort: Wien

Referenten: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dipl.-Ök. Jan Henjes, Dipl.-Ing. Alexander Schmid

Ausführliche Informationen und Anmeldung: http://www.opwz.com/programme/LGDL16H.pdf

Aktuelle ÖPWZ-Seminar-Tipps
05./06.10. u. 09./10.11.2016: Professionell einkaufen für Young Professionals und QuereinsteigerInnen, 2 Module, Wien, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Jürgen Simon

06.10.2016: Erfolge einkaufen im Handel, Wien, Josef Wagner

13.10.2016: Einkauf von Speditions- und Transportdienstleistungen, Wien, Dr. Ralf Affenzeller, MIB, MBA

17./18.10.2016: Der strategische Einkauf, Wien, Dipl.-Betriebswirt Martin Böhmerl

Das Magazin im September 2016

3D-Druck: Viel Potenzial, den Einkauf zu revolutionieren

3D-Printed ObjectGastbeitrag von Prof.(FH) Dipl.-Ing. Dr. Christian Theuermann

Welchen Einfluss, welche Bedeutung und welchen Reifegrad haben 3D-Drucktechnologien in österreichischen Industrie- und Dienstleistungs-Unternehmen aktuell und zukünftig? Wie wirkt sich der 3D-Druck auf den Einkauf aus?

Industrielle bzw. digitale Revolution: Neue intelligente Produktionstechniken erobern die Fabrikhallen. Industrie 4.0 und das additive Manufacturing als spezifischer Herstellungsprozess mittels der 3D-Drucktechnologie führen weg von der zentralen Fertigung von Gütern in Fabriken, die sich nur bei hohen Stückzahlen rechnet, hin zu einer verteilten Produktion, bei der 3D-Drucker zukünftig komplette Produktionsstraßen und Montage-Fließbänder ersetzen könnten. Der 3D-Druck hat die Experimentierphase verlassen und die erfolgreiche Integration...

So schaffen Traditionsunternehmen den Wandel

Oliver Wyman Eine Studie von Oliver Wyman zur Digitalen Transformation zeigt, dass vielen Traditionsunternehmen noch die Vision für tragfähige, digitale Geschäftsmodelle fehlt. Doch wer sich auf die Digitalisierung einlässt und dabei nicht in planlosen Aktionismus verfällt, hat gute Chancen, auch künftig im Wettbewerb zu bestehen.

So erntet der Einkauf die Früchte der Digitalisierung

Roland Berger Strategy ConsultantsEine aktuelle Roland Berger-Studie liefert einen strategischen Überblick über Trends, Herausforderungen und Hebel, die 2016 für Chief Procurement Officers (CPOs) relevant sind.

Industrie 4.0: Der Weg ins digitale Zeitalter

Was ändert sich durch Industrie 4.0 für die Unternehmen? Welche Auswirkungen hat das auf die Schnittstelle Mensch – Maschine? Was sollten Unternehmen hinsichtlich der rechtlichen Aspekte von Industrie 4.0 beachten und wo gibt es finanzielle Unterstützung für Projekte und Vorhaben? Eine Tagung des ÖPWZ in Wien Ende März ging diesen Fragen nach. Hier einige Kernpunkte:

Bank Austria EinkaufsManagerIndex
Bank Austria Unicredit Logo

Bank Austria EinkaufsManagerIndex

In Kooperation mit der Bank Austria präsentieren wir Ihnen den Bank Austria EinkaufsManagerIndex (EMI), eine Einschätzung der wirtschaftlichen Lage durch ausgewählte EinkaufsmanagerInnen.

Klicken Sie hier für eine Übersicht zum aktuellen Bank Austria EinkaufsManagerIndex . (Dort können Sie die ausführlichen Ergebnisse der Studie auch als PDF herunterladen.)



Studie “Die größten Familienunternehmen in Deutschland”: Jeder dritte Euro wird durch Export verdient


China will bis 2020 in die Top-10 der Roboter-Nationen: Asien verzeichnete 2015 mit insgesamt 156.000 Einheiten den weltweit größten Absatz von Industrie-Robotern


„Smart New World“ – Wollen Sie die Welle reiten oder den Tsunami fürchten?: Nachlese zum Jahreskongress Einkauf & Supply Management 2016


100 Jahre alte Methode für effektivere To-do-Listen

To-Do Haftnotizen​Vermutlich nutzen auch Sie To-do-Listen, um Ihre Arbeit besser zu strukturieren. Aber dann wissen Sie auch, dass solche Listen dazu tendieren, immer länger zu werden, und dass der Nutzen oft hinter den Erwartungen zurück bleibt. Ein 100 Jahre alter Tipp kann helfen.


Heikle Gespräche richtig geführt

Heikle Gespräche führenImmer wieder gibt es Situationen, in denen man heikle Dinge offen ansprechen sollte. Doch viele schrecken davor zurück, weil sie nicht wissen, wie sie sich richtig verhalten sollen.

Ein neuer Kollege kommt!

TeamworkWenn es darum geht, neue Kollegen auf Abteilungsebene willkommen zu heißen und ihnen den Einstieg zu erleichtern, dann sieht es oft traurig aus und neue Mitarbeiter bleiben auf sich allein gestellt. Das muss nicht sein!

Gescheitert – oder nur gescheiter?

Exit SignIn unserer Gesellschaft erhält jedes Scheitern medial mehr Aufmerksamkeit als ein Erfolg – mit fatalen Auswirkungen: Wir messen uns am Scheitern anderer … nicht zu scheitern wird so zum Ziel, nicht mehr der eigene Erfolg.

Schluss mit den Selbstzweifeln

Überanstrengt Kennen Sie diesen Satz? „Das, was ihr da geschafft habt, das finde ich toll. Ich könnte das nicht.“ So oder so ähnlich blockieren wir uns oft, ob es um die Umsetzung eines lange geplanten Vorhabens, die Beseitigung eines störenden Umstands oder das Verfolgen eines Wunschziels geht.


Die Produktivitäts-Falle: Sind Sie auch beschäftigt?

Hektik“Oh, Sie sind beschäftigt. Dann will ich nicht stören.” Bestimmt kennen auch Sie solche Sätze, ob im Büro oder in der Freizeit. Beschäftigt zu sein ist gut. Beschäftigt zu sein ist wichtig. Da will man nicht stören. Aber verstecken wir uns nicht manchmal nur hinter einer Fassade, mit der wir vorgeben, beschäftigt zu sein?

Gezielt innehalten: STOP-Strategie

S-T-O-PUnser Arbeitsalltag ist häufig von Stress und Hektik geprägt – wir hetzen von Termin zu Termin, von Aufgabe zu Aufgabe und oft kommt dabei das Nachdenken zu kurz. Mit der STOP-Strategie übernehmen Sie wieder die Kontrolle über Ihre Gedanken!

Konzentration wiederfinden durch gezielte Ablenkung

farbige BueroklammernSie kennen das: Man sitzt im Büro, müsste tausend Dinge gleichzeitig erledigen - und kann sich auf nichts davon konzentrieren.
Zeit für eine Nonsens-Beschäftigung!

Fintech

Fintech - Bitcoin LogoSammelbegriff für moderne Technologien im Bereich der Finanzdienstleistungen, zusammengesetzt aus den Begriffen financial services und technology. Für den Versicherungsbereich wird auch die Bezeichnung Insurtech als Abgrenzung zu reinen Finanzdienstleistungen verwendet.


Social Engineering (Hacking)

Fingerabdruck​Social Engineering ist eine spezielle Methode im Rahmen der Computermanipulation, bei der sich HackerInnen der sozialen Manipulation bedienen.

Peer to Peer, P2P

P2P-NetzwerkePeer-to-Peer (P2P) bedeutet so viel wie “Freund zu Freund”, “Gleicher zu Gleichem” und bezeichnet in der IT die Verbindung von gleichberechtigten Arbeitsstationen, die gegenseitig Daten austauschen. Ein zentraler Server ist dabei überflüssig.

Continuous Delivery

Software-Entwicklungbezeichnet eine Sammlung von Techniken, Prozessen und Werkzeugen, die den Softwareauslieferungsprozess (englisch: Deployment) verbessern. Ziel ist es, wesentlich schneller und zudem automatisiert “Mikro-Updates” ausliefern zu können, statt mehrere Updates zu Paketen zu kombinieren, die aufwendig getestet und dann manuell eingespielt werden müssen.

Die Entstehung eines Tennisballs

Jeder kennt sie, jeder hat schon mal welche in der Hand gehabt: Tennisbälle. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, wie ein Tennisball entsteht? Bereits beim direkten Vorläufer des heutigen Tennis, dem sogenannten Lawn Tennis, das sich ab 1870 von Großbritannien aus verbreitete, wurden Bälle aus massivem Naturkautschuk verwendet, auf die eine Stoffschicht aus Flanell aufgenäht wurde. Später stellte sich heraus, dass Bälle mit einem hohlen Kern, mit komprimiertem Gas gefüllt, über bessere Spieleigenschaften verfügten. Aber wie funktioniert das? Wie kommt der Filz auf den Ball und was hat es mit den weißen Streifen auf sich? Das Video beantwortet die Fragen. Und es zeigt sich, dass es bei der Produktion heiß und laut ist. (Quelle: How to Make a Tennis Ball from Benedict Redgrove on Vimeo)

Hier finden Sie weitere Videos ...

LOGISTIK KNOWHOW

LOGISTIK KNOWHOW ist eine Wissens- und Informationsplattform rund um Intralogistik, Warehouse Management, Produktion und E-Commerce, die regelmäßig um neue Beiträge und Artikel ergänzt wird. Die Website deckt ein breites Themenspektrum ab und erklärt die unterschiedlichsten Begriffe, Trends und Technologien anschaulich und kompakt.

Die Plattform ist ein zentraler Anlaufpunkt für Wirtschaft, Wissenschaft und Hochschulen und dient gleichermaßen als Nachschlagewerk und als Informations- und Innovationsforum für jedermann. Gesammeltes Wissen, neue Trends und “Best Practices” bieten eine breit gefächerte und lebendige Informationsinfrastruktur für eine stetig wachsende Zielgruppe. Die qualitativ hochwertigen Inhalte von LOGISTIK KNOWHOW werden kontinuierlich erweitert und an aktuelle Entwicklungen angepasst.

Das Projekt der Dr. Thomas + Partner GmbH & Co. KG wird durch eine Kommentar- und Bewertungsfunktion abgerundet.

LOGISTIK KNOWHOW

https://logistikknowhow.com

Hier finden Sie weitere Linktipps & Tools ...